Kieferorthopäden in München: speziell für Kinder

Bei Kindern legen wir als erfahrene Kieferorthopäden großen Wert auf die Vorsorge. Um etwaigen Kieferfehlstellungen vorzubeugen, empfehlen wir aus diesem Grund kieferorthopädische Kontrollen. Hierzu bieten wir ein ganzheitliches Konzept: von der

Behandlungs- und Kostenplanung über die Diagnostik bis hin zur Behandlung. Des Weiteren beraten wir unsere Patienten zum Thema Zahnpflege, mit Schwerpunkt auf Zahnspangen für Kinder, aber auch für Erwachsene.

Feste oder lockere Zahnspangen für Kinder

Wir bieten feste und herausnehmbare Zahnspangen für Kinder, die ihren Einsatz je nach Befund finden. Wenn zum Beispiel für einzelne Zähne ein Kippen oder eine Verbreiterung des Kiefers erforderlich ist, dann werden in der Regel aktive Platten eingesetzt, auch „Schwarz’sche Platten oder „lockere Spange“ genannt. Diese Zahnspangen bestehen aus farbigem Kunststoff, in die kleine Schrauben und Federn eingearbeitet werden.

Ist in einem anderen Fall die Lage von Unter- und Oberkiefer nicht

richtig, so können wir die Bisslage mit einem sogenannten Aktivator oder Bionator normalisieren. Dabei handelt es sich um funktionskieferorthopädische Geräte. Wenn über eine Bisslagen-Korrektur hinaus eine Kieferverbreiterung oder Einzelzahnbewegung erforderlich ist, setzen wir eine Vorschubdoppelplatte bzw. Rückschubdoppelplatte ein, auch „S-II-Apparatur“ genannt, die von Prof. Dr. F. G. Sander entwickelt wurde.

Wann Kinder zum Kieferorthopäden sollten

Ein idealer Zeitpunkt, um einen Grundstein für ein gesundes Gebiss zu legen, ist ein Behandlungsbeginn im Alter von 10 bis 12 Jahren. Daher sollten Kinder einen Kieferorthopäden spätestens im Alter von 9 Jahren aufsuchen, um mögliche Zahnfehlstellungen frühzeitig erkennen und behandeln zu können.

Wenn Sie für Ihre Kinder erfahrene Kieferorthopäden in München suchen, dann vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin unter 089 / 66 66 04 94 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.